Benjamino Zidarich: Karst-Weine mit Charakter

Winzer Benjamino Zidarich macht in Prepotto nicht nur einen der besten Weine im Karst. Seine Osmiza bietet auch den besten Ausblick – bis zum Meer und zum Schloss von Duino.

Als er 1988 das kleine Weingut vom Vater übernahm, bewirtschaftete er nur einen halben Hektar Weingärten, deren Ertrag in der eigenen Buschenschank rasch ausgetrunken war. Das Ziel stand schon damals fest: einen hervorragenden Wein zu machen, besser als er in einer Osmiza üblich ist. „Ich wollte mithelfen, Weinkennern den Karst als Alternative zum Collio schmackhaft zu machen“, lautete seine Devise, wie er noch heute gern erzählt. Zu den acht Hektar, die er heute bewirtschaftet, war es ein steiniger Weg  – im Wahrsten Sinn des Wortes. Denn der Karst in Prepotto ist voll von Felsen aus erodiertem Kalkstein und die eisenhaltige rote Erde Mangelware. Also musste er die rund zwanzig neuen Parzellen, bevor es ans Bepflanzen ging, erst einmal bearbeiten.

Zidarichs Methode. Benjamino bepflanzte seine südöstlich ausgerichteten Weingärten in extremer Dichte mit Rebstöcken (bis zu 10.000 pro Hektar) der Karst-Leitsorte Vitovska, mit Malvasia und mit Terrano. Er bewirtschaftet sie nach möglichst biologischen Kriterien, verzichtet jedoch auf eine Zertifizierung. Den Ort für Herstellung und Lagerung seiner Weine hat er sich auch in vielen Jahren selbst geschaffen: Er liegt in 280 Meter Seehöhe gleich neben dem 1854 erbauten steinernen Bauernhaus unter der neuen Osmiza und reicht fünf Stockwerke tief hinunter in die Erde. Wer die mühevoll in den Berg getriebenen Gewölbe besucht, sieht den Karst quasi von innen.

Bis Zidarich seine jährlich 20.000 Flaschen fertiggestellt hat, ist es ein langer Weg. Zuerst einmal bleibt der Most auch bei seinen Weißweinen bewusst lange auf der Maische: Benjamino war einer der ersten, die auf eine längere Mazeration setzten, und er beherrscht souverän wie kein anderer in der Region. Dabei ging es ihm nicht darum, gerade in Mode gekommene „Orange Wines“ zu schaffen – er sieht das viel eher aus der Tradition heraus: Denn da wurden schon weit früher an Stelle von Schwefel die Phenole aus den Beerenschale als Antioxidantien verwendet, um den Wein zu konservieren. Souverän und präzise beherrscht er auch das Zusammenspiel von Traubenreife, pH-Wert und Alkoholgehalt. Und Zidarich gibt dem Wein Zeit, viel Zeit.

Zidarichs Weine. Das Ergebnis kann sich schmecken lassen: Kenner attestieren seinen Weinen, dass sie aus der Masse herausstechen, komplex und doch leicht verständlich sind, charaktervoll und spannend. Und auf alle Fälle empfehlenswert. Dementsprechend findet man sie nicht nur in den Top-Restaurants rund um Triest, sondern schon in halb Europa.
Zidarich bietet drei Linien an. Zuerst einmal die „Green“, die grüne Linie: Junge, frische, unkomplizierte und leichte Weine – ein Vitovska, ein Teran (Terrano) und ein Terrano-Sekt namens „Zi-Da“, hergestellt mit der natürlichen Nachgärung in der Flasche, ungefiltert und ohne Zucker, eigentlich ein Pet Nat: genauso erzeugte man Schaumweine, bevor die Champagnermethode entwickelt wurde. Am beliebtesten sind seine Klassiker, die ihn berühmt machten: sortenreine Vitovska, Malvasia und Serrano, dazu „Prulke“, eine Cuvée aus 60% Sauvignon, 20% Vitovska und 20% Malvasia, für viele sein Signatur Wine. Darüber hinaus seine Raritäten-Kollektion – Weine, die er nicht jedes Jahr macht, darunter ein Süßwein oder ein Terrano Reserve, der leider rasch ausverkauft ist. Seit kurzem experimentiert er mit der Mazeration in eigens angefertigten Steinbottichen. Die daraus resultierenden Weine reifen allerdings noch in Eichenfässern und sind noch nicht im Verkauf.

Zidarichs Osmiza. Sie bietet bei jedem Wetter den Traum-Blick hinunter aufs Meer und aufs Schloss Duino – bei Schönwetter von der großen, teilweise überdachten Terrasse, und bei Schlechtwetter von zwei großen Räumen aus, die, wenn es kalt sein sollte, von einem offenen Kamin beheizt werden können. Wann seine Buschenschank geöffnet ist, erfährt man auf Zidarichs Homepage im Bereich „Events“. Weine direkt ab Hof kann man nach Voranmeldung erwerben.

Benjamino Zidarich, Loc. Prepotto 23, I-34011 Duino-Aurisina
Tel. +39-040-201-223
www.zidarich.it

 

Downloads

Share :
You may also like
Essen & Trinken - Kulinarisches - Olivenöl - Osmize
Die Brüder Starec: Öl in Perfektion
Essen & Trinken - Kaffee & Kaffeehäuser - Veit Heinichen
Triests Kaffee-Hafen