San Marco: Triests Literatencafé

Ein Kaffeehaus im Stil der Wiener Sezession als höchst lebendiges Kulturdenkmal – seit 1914.

Weiterlesen

Spa & Relax zum Sonderpreis

Lebenskünstler empfehlen vor und nach dem Weihnachts-Stress Triest im Winter. Der Blick aus dem Spa des Hotel Riviera hinaus aufs Meer entschleunigt, die Temperaturen sorgen für gute Laune –zwischen 40 Grad im Dampfbad und 90 in der Sauna, so die Vorhersage. Und der Preis lässt noch Budget übrig für Reisen im Frühling.

Weiterlesen

Ausstellung: Maximilian und Manet

Was haben Erzherzog Maximilian (1832–1867) und der französische Maler Édouard Manet (1832–1883) gemeinsam, dass man den beiden jetzt in Triest eine multimediale Ausstellung widmet?

Weiterlesen

Teatro Verdi: Triests Opernhaus

Triest ist keine Großstadt, aber eine kosmopolitische Metropole mit gerade einmal 200.000 Einwohnern, die sich seit über 200 Jahren ein hochkarätiges Opernhaus leistet.

Weiterlesen

Ein Wochenende, zwei Chefs, drei Sterne

Das 1-2-3 Gourmet-Paket: Gönnen Sie sich ein Wochenende in Triest mit zwei Küchenchefs, die der Guide Michelin Italia mit insgesamt drei Sternen auszeichnete!

Weiterlesen

La Salvia: Ein Stück Triest in Wien

Irene Strobls gelungene Mischung aus Alimentari, Bar und Caffè am Wiener Yppenplatz.

Weiterlesen

Mitmachen bei der Olivenernte!

Oliven selber ernten, bei der Pressung dabei sein und das fertige Öl mit nach Hause nehmen: Das ist jetzt an zwei Terminen im Rahmen eines limitierten Erlebnispakets bei einem Top-Olivenbauern möglich. Die Kosten inkl. zwei Übernachtungen und zwei Mahlzeiten: pro Person ab 206 Euro.

Weiterlesen

Parken in Triest

In der Adria-Hafenstadt einen Parkplatz zu finden ist nicht leicht. Hier sind die Tipps, die Zeit und Geld sparen helfen.

Weiterlesen

Aleksander Klenar: Der Mann hinter Klen’Art

Wein machen in dieser Region viele, aber dieser junge Weinmacher beherrscht sein Metier wirklich. Kunststück, gilt doch sein Vater und Lehrmeister Iztok Klenar als führender  Önologe Sloweniens, der von vielen Winzern und Winzergenossenschaften engagiert wird, um das Beste aus den Trauben herauszuarbeiten. 

Weiterlesen

Gourmet-Paket Mare & Monti

Ein Wochenende lang das Flair Triests genießen, in See stechen und nachhaltigen Fischfang erleben, einen ambitionierten Winzer besuchen und bei einem kreativen Haubenkoch ein Menü genießen – das bietet das Gourmet-Erlebnispaket Mare & Monti.

Weiterlesen

Genießen im Karst

Rau, aber herzlich: So präsentiert sich das Umland Triests auf den ersten Blick. Doch die scheinbar so karge Landschaft birgt ungeahnte kulinarische Genüsse, die es sich zu entdecken lohnt. Schon ab 213 Euro bieten drei Hotels in Triest dazu ein spezielles Wochenend-Package für Feinschmecker. 

Weiterlesen

Restaurant Harry’s: Zwei-Sterne-Chef als Mastermind

Das Restaurant im Grand Hotel Duchi d’Aosta bringt einen der jüngsten Zwei-Sterne-Chefs Italiens nach Triest. Unter Matteo Metullio als Berater gibt es seit 24. April zwei Küchenlinien, eine hauseigene Konditorei und ein aufgewertetes Frühstücksangebot für die Hotelgäste.

Weiterlesen

Der Karst über Triest und seine Rebsorten

Die lokalen Winzer im Karstgebiet überhalb von Triest machten sich zuerst mit Chardonnay einen Namen, merkten aber bald, dass es eigener, autochthoner Sorten bedurfte, um einen guten Ruf der Region zu begründen – und vor allem zu festigen.

Heute ist D.O.C. Carso eine geschützte Herkunftsbezeichnung. An Weißwein werden im Karst heute – neben etwas Sauvignon Blanc und Chardonnay – folgende Sorten ausgebaut:

Weiterlesen

Vipava: Von Triest ins grüne Tal

Es lohnt sich, dieses üppig grüne Tal, das sich in Slowenien über 30 Kilometer zwischen Görz und der Autobahn Laibach–Triest erstreckt – und von eben diesen Städten mit dem Auto rasch erreichbar ist, zu entdecken.

Weiterlesen

Das Vipava-Tal und seine Rebsorten

Schon einmal von Zelen und Pinela gehört? Es handelt sich um autochthone Rebsorten, die es nur im Tal zwischen Görz und der Autobahn Laibach–Triest gibt. Und es lohnt sich, sie zu verkosten.

Weiterlesen
1 2 3 5