Aleksander Klenar: Der Mann hinter Klen’Art

Wein machen in dieser Region viele, aber dieser junge Weinmacher beherrscht sein Metier wirklich. Kunststück, gilt doch sein Vater und Lehrmeister Iztok Klenar als führender  Önologe Sloweniens, der von vielen Winzern und Winzergenossenschaften engagiert wird, um das Beste aus den Trauben herauszuarbeiten. 

Weiterlesen

Ein Wochenende, zwei Chefs, drei Sterne

Das 1-2-3 Gourmet-Paket: Gönnen Sie sich ein Wochenende in Triest mit zwei Küchenchefs, die der Guide Michelin Italia mit insgesamt drei Sternen auszeichnete!

Weiterlesen

Triests Strandbäder

Viele, die im Zentrum Triests arbeiten, verbringen ihre Mittagspause dort, wo andere Urlaub machen – im Strandbad! Sie können sogar zwischen mehreren auswählen.

Weiterlesen

Gourmet-Paket Mare & Monti

Ein Wochenende lang das Flair Triests genießen, in See stechen und nachhaltigen Fischfang erleben, einen ambitionierten Winzer besuchen und bei einem kreativen Haubenkoch ein Menü genießen – das bietet das Gourmet-Erlebnispaket Mare & Monti.

Weiterlesen

Genießen im Karst

Rau, aber herzlich: So präsentiert sich das Umland Triests auf den ersten Blick. Doch die scheinbar so karge Landschaft birgt ungeahnte kulinarische Genüsse, die es sich zu entdecken lohnt. Schon ab 213 Euro bieten drei Hotels in Triest dazu ein spezielles Wochenend-Package für Feinschmecker. 

Weiterlesen

Parken in Triest

In der Adria-Hafenstadt einen Parkplatz zu finden ist nicht leicht. Hier sind die Tipps, die Zeit und Geld sparen helfen.

Weiterlesen

Restaurant Harry’s: Zwei-Sterne-Chef als Mastermind

Das Restaurant im Grand Hotel Duchi d’Aosta bringt einen der jüngsten Zwei-Sterne-Chefs Italiens nach Triest. Unter Matteo Metullio als Berater gibt es seit 24. April zwei Küchenlinien, eine hauseigene Konditorei und ein aufgewertetes Frühstücksangebot für die Hotelgäste.

Weiterlesen

Der Karst über Triest und seine Rebsorten

Die lokalen Winzer im Karstgebiet überhalb von Triest machten sich zuerst mit Chardonnay einen Namen, merkten aber bald, dass es eigener, autochthoner Sorten bedurfte, um einen guten Ruf der Region zu begründen – und vor allem zu festigen.

Heute ist D.O.C. Carso eine geschützte Herkunftsbezeichnung. An Weißwein werden im Karst heute – neben etwas Sauvignon Blanc und Chardonnay – folgende Sorten ausgebaut:

Weiterlesen

Vipava: Von Triest ins grüne Tal

Es lohnt sich, dieses üppig grüne Tal, das sich in Slowenien über 30 Kilometer zwischen Görz und der Autobahn Laibach–Triest erstreckt – und von eben diesen Städten mit dem Auto rasch erreichbar ist, zu entdecken.

Weiterlesen

Das Vipava-Tal und seine Rebsorten

Schon einmal von Zelen und Pinela gehört? Es handelt sich um autochthone Rebsorten, die es nur im Tal zwischen Görz und der Autobahn Laibach–Triest gibt. Und es lohnt sich, sie zu verkosten.

Weiterlesen

Willkommen in Triest!

Willkommen auf Triest24. Diese neue Website soll Lust auf Triest machen. Allen, die die Adria-Hafenstadt kennenlernen oder wiedersehen möchten, Tipps für ihren Besuch geben. Und vor Ort – am Smartphone – als Guide dienen. Falls Sie Triest noch nicht kennen sollten…

Weiterlesen

L’Etrusco: Ein Stück Toskana in Triest

Wie einer aus der Toskana nach Triest kam, sich als kulinarischer Botschafter seiner Heimat selbstständig machte und heute die authentischste Bistecca Fiorentina der Hafenstadt serviert.

Weiterlesen

Salvagente: Rettungsring für Fisch-Liebhaber

Marco Munari wirft Triests Fisch-Liebhabern von Mittwoch bis Sonntag einen Rettungsring – italienisch „Salvagente“ – zu: mit einer einfachen Osteria, die ganz bewusst diesen Namen trägt.

Weiterlesen

Triests Cavana-Viertel: alte Häuser – neues Leben

Um die Gegend zwischen dem Hauptplatz Triests, der Piazza Unità, und der Piazza Hortis machte man noch bis zum Ende der 1990er-Jahre einen großen Bogen: Das Viertel um die Piazza Cavana galt damals als übel beleumundeter Rotlicht-Bezirk mit verfallenen Häusern, streunenden Katzen und einer Menge Taubendreck. Heute ist alles ganz anders.

Weiterlesen

Chocolat: Treffpunkt für Choc-a-holics

Allerfeinste Schokolade aus Venezuela, selbst importiert: Das ist die Basis für all die Spezialitäten, die Fedon Aloa in ihrem Tempel für Schokoladen-Begeisterte selbst herstellt.

Weiterlesen
1 2 3 5